Spielbericht vom 11.01.2020

SV Ortmannsdorf – Burgstädt 1:3 (21:25; 25:14; 20:25; 17:25)

 

Neues Jahr, neue Siege … auch im ersten Spiel 2020?

 

Samstag, 11.01.2020, 16:00 Uhr in Mülsen: Nach einem erfolgreichen Rutsch in das neue Jahr stand nicht einmal zwei Wochen später die erste Ausfahrt der Burgstädter Damen an.

 

Im ersten Spiel dieses Jahres galt es, mit dem SV 1861 Ortmannsdorf den bis dato Tabellenzweiten zu besiegen. Im ersten Spiel mussten die Mädels zum Pfeifen ran und konnten währenddessen schon einmal die Spielweise der Gegner näher studieren. Punkt 16:00 Uhr gab es endlich den Startpfiff zum Aufschlag für die Gegner, den sie nicht zu einem Punkt verwandeln konnten. Damit stand es 1:0 für Burgstädt und wie allseits bekannt ist, gilt: „Wer 1:0 beginnt, gewinnt“ und so sollte es auch sein. Damit war der Start gelungen, doch leider blieb es nicht dabei. Zunehmende Hektik und Unruhe störten das eigentlich sichere Spiel unserer Damen. Wie ein aufgeregter Hühnerhaufen hasteten unsere Damen über das Feld und machten dementsprechend zu viele einfache Fehler. Der erste Satz konnte noch recht knapp mit 25:21 gerettet werden, doch den zweiten mussten die Las Bungas leider verdient mit 14:25 an Ortmannsdorf abgeben. Nach der kurzen Findungspause in ihr eigentlich gutes, konstantes Spiel ging es im dritten Satz sofort top motiviert weiter. Ab dem Zeitpunkt kamen die wahren Qualitäten zum Vorschein. Mit viel Spaß am Spiel folgten zwei Gewinnsätze (25:20 und 25:17) und letztlich der Sieg für Burgstädt. 17:30 Uhr stand der Auswärtssieg fest und es wurde mit Hugo angestoßen.

 

Damit ist der spielerische Start 2020 geglückt und wir hoffen auf viele weitere Siege in diesem Jahr!

 

Die nächsten Spiele stehen bereits vor der Tür mit dem Pokalfinale gegen Texima Chemnitz am 18.01. in eigener Halle und dem ersten Spiel der Rückrunde auswärts in Obernhau.

 

- [Luisa Braun]

 

Für die Las Bungas erfolgreich: Sophie Lindner, Claudia Mauksch, Anja Krußig, Luisa Braun, Bianca Dietz, Vicky Voigt, Evi Stahl, Nicole Müller und Anne Herold.

 


Spielbericht vom 08.12.2019

Burgstädt – TSV Olbernhau 3:0 (25:18; 25:16; 25:17)

Burgstädt – SV Textima Süd 1:3 (25:27; 25:20; 25:27; 19:25)

 

Wieder Sieg und Niederlage in der Jahnhalle

 

Am 2. Advent pünktlich um 11 Uhr öffneten sich die Türen der Jahnhalle zum 2. Heimspiel der Las Bunga Volleys für die Gäste vom TSV Olbernhau, der SV Textima Süd I und wie immer viele treue Fans und auch einige neue Gesichter.

 

Zielgerichtet starten die Mädels den ersten Satz gegen die Mannschaft des TSV Olbernhau. Unsere Frauen mussten sich am Anfang noch etwas einspielen, haben danach gut in Spiel gefunden und gewannen mit 25:18 Punkten. Im zweiten Satz gab es offenbar starken Wind von rechts, da viele Aufschläge links neben der gegnerischen Feldhälfte ins Aus segelten. Davon ließen die Hausherrinnen aber nicht entmutigen und gewannen auch diesen Satz (25:16). Auch im dritten Satz wurden es den jungen Damen vom TSV Olbernhau nicht leicht gemacht und so gewannen unsere Las Bungas auch den dritten und letzten Satz (25:17). Ein verdientes 3:0 und somit drei Punkte für die Tabelle der Bezirksliga stehen damit zu Buche.

 

Nach der Pause ging es weiter gegen die Mannschaft von SV Textima Süd I. Ein Spiel auf mindestens Augenhöhe war zu erwarten. Die Fangemeinde machte super Stimmung und wurde nicht enttäuscht.

 

Der erste Satz ging nach hartem Kampf und ein wenig Pech mit 25:27 Punkten knapp an die Gäste. Im zweiten Satz wurden alle Kräfte mobilisiert und unsere Mädels gewannen verdient mit 25:20 Punkten.

 

Im dritten Satz war es schwierig zu punkten. Immer öfter schlichen sich kleine Fehler ein, die gepaart mit viel Pech leider zu einem ansehnlichen Vorsprung für die Chemnitzerinnen führten. Doch die Las Bungas kämpften hart weiter und der Rückstand konnte aufgeholt werden. Am Ende wurde der Kampf leider nicht belohnt und der Satz mit ging 25:27 extrem knapp an Textima.

 

Auch der vierte Satz war hart umkämpft. Die Zuschauer gaben alles, um die Las Bungas zu motivieren. Leider war die Abwehr der Gäste zu gut. Der Ball wollte einfach nicht auf Textima-Seite zu Boden fallen. Gefühlt jeder Angriff kam zurück. Aller Wille und Einsatz reichten nicht aus, und der letzte Satz ging mit 25:19 und damit der Sieg mit 3:1 an Textima.

 

Es ist sehr ärgerlich, dass aus diesem Spiel kein Punktgewinn erzielt werden konnte. Statt dem möglichen Herbstmeistertitel bleibt weiterhin nur der 4. Tabellenplatz zum „Überwintern“.

 

Dennoch blicken wir optimistisch ins neue Jahr. Am 11.01. geht es zum letzten Hinrundenspiel nach Ortmannsdorf.

 

Erste Gelegenheit zur ersten Revanche gegen Textima gibt es am 18. Januar zum Finale des Bezirkspokals. Anpfiff ist 13:00 Uhr in der Jahnhalle. Diesen Termin bitte unbedingt vormerken und ganz fett im Kalender eintragen! Wir wollen der Jahn-Hölle alle Ehre machen und uns den Pott holen.

 

Im Anschluss an das Damenfinale findet ebenfalls in der Jahnhalle das Finale der Herren statt. Der Sieger wird zwischen dem VfL Wildenfels und den Si-Volleys aus Freiberg ermittelt.

 

Nochmals vielen Dank allen mitfiebernden Fans!

 - [Nicole und Kay Müller]

 

Für die Las Bungas am Start: Sophie Lindner, Claudia Mauksch, Anja Krußig, Katharina Dietz, Luisa Braun, Vicky Voigt, Katja Eckardt, Evi Stahl, Nicole Müller und Coach Karsten Mauksch.

 


Spielbericht vom 01.12.2019

VSV Oelsnitz – Burgstädt     1:3 (13:20; 25:20; 16:25; 14:25)

 

Geschenk zum 1. Advent – Auswärtserfolg im Vogtland

 

Am ersten Adventswochenende fuhren wir zu den Damen des VSV Oelsnitz. Diese belegten zurzeit den vorletzten Tabellenplatz, was uns hoch motiviert anreisen lies. Zudem hatten wir unseren 100%-Coach Olaf dabei. Da sollte doch nix anbrennen oder…?

 

Pünktlich 14:00 war Anpfiff. Der erste Satz begann recht ausgeglichen, doch ab der Hälfte konnten wir uns durch gute Aufschläge und souveräne Feldarbeit vom Gegner absetzen. Damit ging dieser Satz deutlich mit 25:13 an uns.

 

Im zweiten Satz stellte sich eine gewisse Entspannung ein. Hier und da ein Fehler zu viel auf TVVJ Seite, dagegen gute Aufschläge und gezielte Angriffe auf VSV-Seite und am Ende stand das bittere Ergebnis von 25:20 für die Vogtländerinnen auf dem Protokoll.

 

In der Satzpause gab es klare Worte vom Trainer. In Satz drei gingen wir dann wieder voll konzentriert ans Werk, schließlich wollten wir 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Und siehe da, es lief wieder besser für die Las Bungas. Eigene Fehler wurden minimiert, Aufschläge gingen platziert ins gegnerische Feld und auch die Angriffe machten bei den Gegnerinnen Druck. Somit konnten wir den 3. Satz mit 25:16 für uns verbuchen. Der 4. Satz verlief ebenfalls gut für die TVVJ-Damen und endete mit 25:14.

 

Mit diesem Ergebnis konnten wir uns auf den 4. Tabellenplatz vorarbeiten. Und Olaf, der Schneemann, konnte seine 100% Quote verteidigen. Unser Glücksschweinchen hat sich Lui mit einer super Leistung in der Abwehr verdient.

 

Das 2.Spiel des Tages wurde zwischen den Damen des VSV Oelsnitz und des 1. VVF Freiberg bestritten und endete mit 3:2 für die Gastgeberinnen.

 

- [Katja Eckart]

 

Für die Las Bungas am Start: Sophie Lindner, Claudia Mauksch, Anja Krußig, Katharina Dietz, Luisa Braun, Bianca Dietz, Vicky Voigt, Katja Eckardt, Evi Stahl und 100%-Coach Olaf „der Schneemann“ Dippmann.